Frieden - Blog Weg zur Mitte, Bewusstseinsentwicklung, Ganzheit - Lichtweberin, die mediale Heilberatung für bewusstes Leben

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Frieden mit sich schliessen. - Eingefrorene Emotionen aufheben - Verjüngungsprozesse im Gesicht einleiten

Lebensmedizin für bewusstes Leben Bodensee
Herausgegeben von in Körperheilung ·
Tags: VerjüngungsprozessFriedenschliessenTraumabehebenGedankenklärung


Gesichtsverjüngung, Gesundheit und inneren Frieden über das Gesicht und Denken beeinflussen

Irgendwann kommt der Zeitpunkt da schaust du in dein Gesicht. Du siehst die wohlverdienten Kerben, die die Geschichte deines Lebens zeichnen. Im Idealfall strahlen deine Augen und dein Gesicht drückt sich aus in Freude und innerem Frieden. Im Idealfall ist dein Energiesystem, dass was dich im unsichtbaren Raum als Energie zuerst ausdrückt freundlich und wohlwollend aus. Im Idealfall bist du ein Feld von Kohärenz. Sehr oft jedoch ist der eine oder andere Bereich deines Wesens in Unfrieden. Manchmal treten wir an Menschen heran, die trotz ihrer äusserlichen Schönheit etwas in sich tragen, dass uns Abstand halten lässt. Und umgekehrt können "offensichtlich" unschöne Menschen unglaublich anziehend sein alleine durch ihre Ausstrahlung. Die Wertung dabei trifft jeder für sich selbst. Schon der innere Friede mit der Schönheit seines körperlichen Ausdrucks bringt mehr Ausstrahlung und Schönheit hervor. Innerer Friede trägt sich in Wellenform durch das ganzes Wesen und Energiefeldes jedes Individuums. Wer nun bewusst sein Feld mehr und mehr zu einem reinen liebenden Energiesystem bewegen möchte, der kann dies auf x-Wege tun.

Eine einfache Möglichkeit inneren Frieden zu generieren und bewusst eingefrorene Emotionen aufzuheben ist es sich seiner Ausdrucksweise bewusst zu sein. Durch das Anhalten ermöglicht man der Nervenstruktur sich zu entspannen und neu zu ordnen. Gleichzeitig wirkt sicht die neue Struktur und Nervenverbindung in ein friedvolles Dasein aus und löst auch die dazugehörigen körperlichen Symptome in eine wohlklingede Energie.


Krankeit findet nie im Körper statt. Es ist immer nur die Geschichte, die wir über etwas, dass in uns gerade stattfindet erzählen. Vielmals werden so Krankheiten, Symptome oder emotionale Blockaden durch Angstgeschichten manifestiert und eingefroren. Das Wieder- und Wiedererzählen, sei es laut oder innerlich verstärkt die Verbindung auf körperlicher Ebene. Und so bewegen sich Kranheitsgeschichten oder auch tragische Lebensumstände hin bis zum totalen Zusammenbruch oder Tod.


Wer nun dem herrlich verführerischen Lärm im Kopf zuhört, der wird sich der Absurdität dieser Funktionen und vor allem Auswirkungen bewusst. Und schon durch das bewusste und liebende Zuschauen verändern sich Symptome und können sich wieder in Einklang zurück bewegen.


Das Leben zeichnet einem. Wer kennt diese Aussage nicht. Dann, irgendwann ist im Gesicht die Verbitterung, der Frust oder die Angst oder Krankheit sichtbar. Irgenwann ist es nicht mehr ein Etwas, dass im Innern stattfindet. Nein, irgendwann übernimmt der Körper die geistige Haltung. Knochen, Wirbelsäule oder Gelenkstrukturen verschieben sich und bringen Schmerzen hervor. Und das Gesicht manifestiert den inneren Schmerz mehr und mehr nach aussen. Kerben der Verbitterung, des Schmerzes oder der inneren Verwirrtheit zeichnen sich nach jahrelangem innerem Maltretyrium deutlich ab. Um nun diese Furchen im Gesicht bewusst aufzuheben, gibt es eine leichte Weise die ich hier gerne vorstelle, um frustrierende Lebensereignisse, die grosse Auswirkungen haben in Frieden zu bringen.



Inneren Frieden herstellen über die Gesichtsfunktion und dem Denken

Ständig kreisen in dir Gedanken und Geschichten. Du erzählst sie dir selber, du erzählst sie der Welt und lässt dein Umfeld leise oder lautstark daran teilhaben. Autofahren ist ein super Gefährt um den innewohnenden Frust lautstark auszupusten. Aber auch die Vergangenheit wird oft tagtäglich in sich wiederholt, denn nicht verarbeitete Lebensereignisse wollen gesehen sein. Dafür allerdings ist es nicht mehr notwendig in Gesprächstherapien diese aufzuarbeiten. Natürlich, wem dies hilfreich ist, bitte.. der möge sich diesen Therapiemethoden zuwenden.. Ein persönliches Visavis, dass reflektiert und unterstützt ist auf jeden Fall hilfreich. Nur, wer gerne selbstbestimmt sich seinem Ursprung erinnern möchte, der probiere die Lösung der Geschichten über das Gesicht. Eine Idee, die sich überall und zu jeder Zeit anwenden lässt und die eine grosse Wirkung mit sich bringt.


Wenn du jetzt also gerade deinen Gedanken zuhörst und zusiehst, dann beobachte diesmal nicht nur die Worte, sondern schau, was dein Gesicht macht. Der innere Gedankenfluss erzeugt immer auch gewisse Gesichtsbewegungen. Schau dich in der Wohnung um und sieh vielleicht die Blume auf dem Tisch. Sofort zaubert dir die Schönheit der Blume oder der Gedanke, wie du sie bekommen hast ein Lächeln auf dein Gesicht. Und so ist es auch mit nicht so gerne gesehenen Gedanken wie Schmerz, Traurigkeit, Wut, Verzweiflung und desgleichen. - Schau dich wieder in der Wohnung um. Vielleicht ist da ein Utensil, dass du von einem geliebten Menschen bekommen hast und der nun nicht mehr in deinem Leben ist. Sofort fliegt ein Gedanke durch dein Energiesystem, die die Momente aufleben lässt vor deiner inneren Leinwand. Und in deinem Gesicht bewegt sich etwas. Vielleicht ziehst du die Lippen nach unten, du presst die Lippen zusammen oder dein Blick schweift zum Boden.


Nehme dir die nächste Zeit etwas bewusstes Sehen für das. Schau, wie Gedanken in deinem Gesicht Bewegungen hervor bringen. Bewerte sie nicht. Sei neugierig für das, was du erlebst. Sei dir auch bewusst, wie Elemente im Aussen in dir Gedanken erzeugen. Meist sind dies immer die selben. Wir wiederholen grundsätzlich immer das gleiche.. jeden Tag.. Nun ist es Zeit, etwas inne zu halten, um diese Ewigschlaufen zu unterbrechen und in mehr Frieden und Freude zu bewegen. Der Effekt dieser Arbeit ist ein Gesicht, dass sich verjüngt, mehr friedvollen Ausdruck hervor bringt und das ganze Körperenergiesystem eine wohlwollende Energie ausstrahlt.


Wenn du eine Weile die Auswirkungen deiner Gedanken auf dein Gesicht beobachtet hast, dann kannst du als weitere Ebene die Position deines Gesichtes dazunehmen. Es kann zum Beispiel sein, dass eine Reaktion in einer bestimmten Kopfhaltung stattfindet. Es ist dann, wie für einen Moment dein Kopf, Gesicht und Gedanke einfrieren. Du kennst dies bestimmt, wenn der Blick starr wird durch einen inneren Denkvorgang.. Vielmals passiert dies, wenn wir an zukünftige oder vergangene Ereignisse denken (was muss ich noch für die bevorstehende Reise einpacken.. wie war das, als der Unfall passierte.. war da ein weisses Auto?) Es sind einfach Gedankenmuster, die den Körper einen Moment in Starre bringen und der Gedanke wie durch einen riesen Tunnel in ein anderes Universum reist. Bestimmt warst du schon an so einem Gespräch, wo dein Gegenüber für einige Momente nicht mehr erreichbar war.


Finde nun in deinem Gedankenfluss, die Momente, bei denen dein Gesicht eine "ungeliebte" Pose einnimmt wie zum Beispiel Lippen zusammenpressen, Ausdruck von Traurigkeit, Kopfneigung nach unten etc. - Statt einfach weiter zu machen in deinem Tag und Denken, hältst du jetzt bewusst einen Moment inne. Du bleibst in dieser Pose und Starre. Dein Bewusstsein ist bei der "Furche im Gesicht" und gleichzeitig bei dem energetischen Muster, dass gerade in dir wirkt über diese Furche. - Schau hin.. zuerst ist dein Bewusstsein bei dem spezifischen Gesichtsausdruck, dann bleibst du dabei und lässt das Lippen pressen zu einer Energiewolke vor dir entstehen. Und dann wirst du dir der darin enthaltenen Emotion / Gefühl bewusst.. Und auch wenn du das Gefühl / Emotion nicht benennen kannst, so kannst du die Energiewolke auf jeden Fall benennen in Form oder Farbe. Schau die Wolke einfach liebend sanft und mit deiner ganzen Aufmerksamkeit an, dann erfährst du sofort Entpannung im Gesicht. Leichtigkeit stellt sich in deinem ganzen Sein ein und du fühlst dich frischer.. vitalisierter.. Natürlich kann auch sein, dass das Gefühl dieser Wolke sich für einen Moment ausdrückt.. mit Tränen, verstärkter Atmung, Herzklopfen. Es ist gut dies einfach zuzulassen ohne es anhalten zu wollen. Durch das wertfreie Sehen dieser bis jetzt "eingefrorenen" und nicht gesehenen Emotion löst sich diese einfach auf. Wer diese Vorgehensweise eine Weile mit seinen eher destruktiven Gesichtsausdrücken praktiziert wird mit der Zeit mehr inneren Frieden erleben, der sich im Gesicht wohlwollend ausdrückt.


So können auch auf körperliche Ebene Symptome verschwinden. Wer zum Beispiel Leberprobleme hat, die oft mit viel Wut in Verbindung gebracht wird, der kann über das Lösen des Wutausdruckes im Gesicht bei wuterzeugenden Gedanken - die Leber auf einfache Weise regenerieren.


So leicht ist es, Gutes für sich zu tun.












Office +41 (0)52 657 10 31
claudia@lichtweberin.com

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü