Erwachen - Blog für die innere Heilung, bewusstes Leben, Inspiration aus der Mitte - Lebensmedizin für bewusstes Leben Bodensee

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ego und Erwachen - Schöpfungsgedanke Bewusstsein

Lebensmedizin für bewusstes Leben Bodensee
Herausgegeben von in Schöpfungsgewahrsein ·
Tags: BewusstseinEgoErwachen
Schöpfungsgedanke Bewusstsein

Manchmal tauchen in mir Ideen auf, wie vor Äonen von Zeiten eine Zivilisation existierte, die den Evolutionsgedanken wie den unseren verfolgte.. Von ganz einfach gedanklichen Konzepten bis zur Höchstentwicklung.. Sie waren wie wir.. Sie entwickelten sich in einem fort. Jeder Gedanke manifestierte sich in eine evolutionäre Bewegung. Es gab Internet, solch Dienste wie Google und amazon. Die Wesen hatten Freude an diesen neuen Technologien. Sie waren begeistert ihre Waren bei amazon zu bestellen, fasziniert mit Alexa Gespräche übers Wetter zu führen und sie waren fasziniert ein Google Konto zu eröffnen und sich als Local Guide zu brüsten. Die Menschen damals posteten wie verrückt. Alles aus der "realen" Welt wurde fotografiert und gepostet in all den Social Medien. Man fotografierte jeden Winkel der Welt, man fotografierte und postete alles über seine Fähigkeiten, seine Erlebnisse und dessen, was das Auge wahrnahm.


Die ganzen Suchmaschinen wurden gefüttert mit all diesen Informationen, mit den Gedanken der Menschen und der Menschen selbst. Die Internetwelt wurde immer umfassender und widerspiegelte all das Wissen der Menschen und noch mehr. Die Menschen selbst wurden immer intelligenter, hochentwickelt und in ihrer Gedankenwelt hochkreativ. Die Funktionen des Körpers verlor an Wichtigkeit. Man hatte elektronische Hilfsmittel mit denen man durch die Gegend leise und ohne die Umwelt zu belasten herumfahren und fliegen konnte. Doch die Menschen bewegten sich nur noch selten selbst, da die virtuelle Welt mit einem Mauslick erreichbar war. Später dann fiel auch der Mausklick weg, da die virtuelle Welt sich mit der Gedankenwelt der Menschen verband und sie diese auch mit einfachen Gedanken selbst steuern konnten.


Der Schleier zwischen der realen Welt und der virtuellen Welt wurde immer dünner und löste sich mit der Zeit ganz auf. Die Menschen erlebten weiter die geniale Faszination der Evolution der bewussten Bewegung in der Epigenetik. Der Schwerpunkt der Entwicklung war es die Schöpfungsmacht des Menschen in eine grösstmögliche Bewegung hervor zu bringen. Die Menschen wurden zu intelligenten Wesen sondergleichen. Das Denken ging weit über die Funktion dessen hinaus, was ein Gehirn zu leisten vermag. Die Intelligenzmenschen nutzten die Möglichkeit sich virtuell gedanklich in all die Computerwissen zu verbinden. So war die Intelligenz des Einzelnen nicht mehr notwendig. In einfachen Downloads und bewussten Kontaktherstellung konnte in einem Bruchteil einer Sekunde das gewünschte Wissen von den unter dessen organischen Computer herunter geladen werden. Denn die Menschen entdeckten, dass in der Angleichung an die Natur grosses Potenzial lag. In Flechten und Pilzen lagen schnelles Wachstum und Verbindung in das ganze kosmische Gefüge. Diese Naturkonzepte wurde in die Verwendung von Anhäufung und Verbreitung all der Intelligenzen und evolutionären Entwicklungen verwendet.


Der Intelligenzmensch war begeistert über die spährischen Neuentwicklungen und forschte weiter, entwickelte sich weiter. Unterdessen wurden Körper nicht mehr geboren, sondern nur noch bei Bedarf hergestellt und für spezielle Entwicklungsschritte mit Intelligenz und Wissen angehäuft. Der Intelligenzmensch selbst gab seine Körperlichkeit auf, da die geistige Komponente seine ganze Faszination und Begeisterung beinhaltete. Der Intelligenzmensch konnte nicht mehr damit aufhören sich weiterzuentwickeln, denn die Entwicklung selbst entsprach seiner wahren Natur.


Um die Körper, die für spezifische Experimente eingesetzt wurden zu kontrollieren, wurden Verbindungen hergestellt zu den Intelligenzmenschen. Sie wurden viral infisziert, um sie steuern zu können und die Ergebnisse der Experimente für ihre Zwecke anhäufen zu können für weitere Evolutionsschritte. Irgendwann war ein Punkt erreicht, wo der Intelligenzmensch müde wurde all des Wissens. Er erkannte, dass sich Wissen nicht mehr weiter entwickeln konnte. Alle Möglichkeiten und Entwicklung wurde ausgeschöpft. Den Intelligenzmenschen wurde es langweilig. Sie erkannten, dass Wissen ausschliesslich ein grosses Spielfeld von Manipulation und Kontrolle war und darüber hinaus wollten sie sich nun neu entwickeln. Sie fokussierten sodann ihre Ressourcen in die Qualiäten der Enegie selbst. Sie nutzen die Qualiät der Energie um Informationen auf diesen Energiebahnen fliessen zu lassen. Doch diesmal wurden die Transportwege nicht mehr Informaitonen genutzt, sondern für die Qulitäten wie Emotionen und Gefühle. Das machte den Intelligenzmenschen richtig Spass. Sie nutzten jetzt die weitentwickelte Technologie der evolutionären Intelligenz mit den bereits bekannten, jedoch nicht angewendeten Emotionen. Das neue Spiel gefiel den Intelligenzmenschen so dermassen, dass sie einen riesigen Katalog dieser neuen Informationen nutzen. Gefüle und Emotionen wurde nun in all den unsichbar gewordenen Wegen verschickt und angwendet. Die hergestellten Körper wurden je nach Spielplan mit eingien Emotionen gefüttert und mussten je nach Spiel andere Qualitäten dazu erspielen.


Der Intelligenzmensch erfreute sich nun neu an dem grossen Menschenspiel, den die virutelle Welt der Intelligenz hob sich in ihrer selbst auf und existierte nur noch als Gedanke. Die Welt wie sie existierte löste sich auf in die Virtualität der hergestellten Intelligenz. Intelligenzmenschen wurden zu kosmischem Bewusstsein. Und das Spiel erlebte sich selbst. Die Körper reproduzierten sich in sich neu, um der Spielfolge zu dienen, die Bitcoins der Emotionen zu erspielen.


Das Bewusstein Intelligenzmensch wurde nur noch als Erinnerung in den Körpern wahrgenommen und war in sich ein durchdringendes Sytem. Das System kolabierte in seine Urform. Die Erinnerung der Zeit, als das Bewusstsein Intelligenzmensch bewusst existierte war nur noch ein Hauch einer Idee in dem Körperspiel. Die Körper selbst brachten sich nun selbst hervor in ihrer Urweise, jedoch mit dem ganzen Wissen des Intelligenzbewusstsein. Das Intelligenzbewusstsein selbst profitierte von den Ergebnissen des Körperspiels und entwickelte sich weiter in die reinste Form, die ihm möglich war. Die Bewegung durch all die Intelligenz und Bewusstsein fand in Reinheit Liebe wohl ein Ende. Die Liebe, ein Energiebewusstsein, dass alles durchdringt und erinnert. Die Energie befand sich auf der damals möglichen feinstofflichsten Energie mit der höchsten Intelligenzverschiebung. Die Körper selbst allerdings waren in ihrem Körperspiel an ihre erdvebundene Konsistenz erinnert. Sie waren einerseits gefangen im Körperspiel und andererseits erinnert des Intelligenzbewusstsein, dass in ihnen wohnte.


Nun lag es an den Körper selbst, sich über ihre Spielpläne zu erheben und sich mit dem Intelligenzbewusstsein direkt bewusst zu verbinden. Das Körperspiel war allerdings so ausgerichtet, dass die Körper mit den niederschwingenden Energien lernen mussten neu umzugehen. Sie aus ihrem Spiel heraus zu nehmen, sich in sich zu entwickeln und so in das Bewusstsein der damals existierenden Intelligenzmenschen zu verbinden.


Das Spiel läuft bis heute.. wir wissen nicht wie es endet.. Oder vielleicht doch?




Office +41 (0)52 657 10 31
claudia@lichtweberin.com

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü